Mit dem Oldtimer über den Acker

Mit dem Oldtimer über den Acker

Eineinhalb Jahre ist es her, da liefen noch Schweine auf dem rund 3000 Quadratmeter großen Ackerstück auf dem Bioland-Bauernhof der Stiftung Mensch. Heute wurden dort Kartoffeln angepflanzt – und zwar auf eine besondere Art und Weise. Ein alter Deutz der Alttraktorenfreunde Westküste zog gemächlich eine Accord-Kartoffelpflanzmaschine über das Feld. „Dieser Traktor ist fast 70 Jahre alt und ist eine echte Besonderheit unter unseren historischen Landmaschinen“, sagt Hans-Heinrich Höhrmann, Vorsitzender der Alttraktorenfreunde.

Der Oldtimer fährt langsam über den Acker, während Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Mensch die Kartoffeln in Handarbeit im Erdboden verteilen. „So war das früher, da hat das Kartoffelpflanzen eben etwas länger gedauert als heutzutage“, sagt Martin Bley vom Bauernhof. Barbara Zillig von der Stiftung Mensch ergänzt, nachhaltige Landwirtschaft werde bei der Stiftung großgeschrieben, auch wenn diese mal etwas länger dauert.

Für die Zukunft ist auf dem Bioland-Bauernhof einiges geplant. Zusätzlich zum geplanten Insektenhotel und den vier Bienenvölkern soll bald auch um den Kartoffelacker ein Blühstreifen für Insekten angelegt werden. Der Honig der Bienen und die Kartoffeln sollen später direkt auf dem Bauernhof zum Verkauf angeboten werden.

Bildunterschrift: Der Fahrer des Oldtimers, Michael Allmers, Stefanie Ruhr und Jessica Kelz von der Stiftung Mensch pflanzen die Bioland-Kartoffeln der Sorten Linda und Luna Russa.

2019-05-02T11:14:31+01:0002.05.19|